Presse

Lübecker Nachrichten 17.1.17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 356.2 KB

"Welch ein Wurf! ... die Uraufführung begeisterte... die Jugend erfährt das Verbindende gemeinsamen Singens ebenso wie die Faszination der Oper...

Nie wird ein Zeigefinger sichtbar, denn Sascha Mink ist ein Regisseur, der mit genauem Blick und gestalternder Hand die Augen und Ohren aufs Wensentliche lenkt... Die optische Seite entspricht der akustischen vollauf. Der Renaissance-Klang packt unmittelbar ebenso wie die modernen, fürs Unheimliche zuständigen Einschübe von Katia Tchemberdji... Mit der "lautten compagney Berlin" ist aber auch ein Spitzenensemble mit auf der Bühne, das auf seine Kunst hinzuhören zwingt...."

Lübecker Stadtzeitung 17.1.17

"Die Aufführungen der Taschenoper Lübeck sind sorgfältig vorbereitet, auch diese, nehmen Musik und Operngesang ernst. Der Klang der alten Instrumente, selbst barocke Manieren im Gesang stellen die Musik der Frühzeit der Oper stilgerecht heraus und verbinden sich anspruchsvoll mit dem Bemühen, junge Menschen in die Zauberwelt der Oper einzuführen."

 Unser Lübeck - Kultur Magazin 19.1.17

"Groß und klein hatten ihren Spaß"

HL-live 17.1.17

Auch wenn die begeisterte siebenjährige Tochter des Konzertgängers später einräumt, auf die Musik nicht so geachtet zu haben, ist das von Daniel Trumbull am Cembalo geleitete fünfköpfige Ensemble der lautten compagney nur zu loben... Höchst charmant die Inszenierung von Sascha Mink ...Stilsicher und durchweg auf gutem Niveau sind die Sänger"

hundert11 - Konzertgänger in Berlin  6.11.16