Rigoletto für Jugendliche

Rigoletto hat eine Tochter – Gilda, die er liebt und behütet. Er
möchte sie von allen Gefahren des Lebens fernhalten und belügt
dafür sie und sich. Doch Gilda ist kein kleines Mädchen
mehr. Sie möchte selbständig sein, abends weggehen und sich
verlieben. Und weil sie weiß, dass ihr Vater das nicht dulden
würde, belügt sie ihn, um sich mit ihrem Liebsten zu treffen.
Aber auch der Junge probiert sein Leben aus und denkt nicht
an Treue. All diese Lügen sind bald nicht mehr zu kontrollieren
und führen unweigerlich in eine Katastrophe – oder ist es nur
das Erwachsenwerden?
Ein sensibles Thema in sensibler Instrumentierung: Mit Harfe,
Geige, Cello und Gitarre wird Verdis Oper neu erzählt – nach
»Der Vampir« ein neues Angebot für Jugendliche, die eigene
Realität in der Welt der Oper zu entdecken.

 

 

 

Fotos: Olaf Malzahn

 

 

Eine Bearbeitung für die Taschenoper Lübeck nach Giuseppe Verdi für 5 Sänger, Harfe, Geige, Cello und Gitarre

 

Besetzung:

 

Libretto:                                                                          Margrit Dürr

Musikalische Einrichtung und Arrangement          Julian Metzger

Regie:                                                                             Sascha Mink

Austattungsleitung:                                                      Katia Diegmann

Dramaturgie:                                                                 Katrin Ötting

Musikalische Leitung:                                                 Carl Augustin

 

Rigoletto:                                                                        Titus Witt

Gilda:                                                                               Margrit Dürr

Herzog:                                                                            Christian Michael Newman

Maddalena:                                                                     Feline Knabe

Spara:                                                                              Frank Schwemmer

 

Harfe:                                                                               Irene Aristei

Geige:                                                                              Cornelia Bach

Cello:                                                                               Anna Silke Reichwein

Gitarre:                                                                             Frank Schwemmer

 

 

Eine Kooperation mit dem Theater Lübeck