Fidelio für Kinder

Glühend und voller Visionen von einer besseren Welt weiß Florestan seine Zuhörer zu überzeugen. Er fordert Freiheit und Gerechtigkeit für alle und jeden! Das ist aber unter der Herrschaft von Pizarro nur ein Traum, denn der Tyrann duldet keinen Widerspruch. Er spürt sofort die Gefahr, die von dem jugendlichen Aufrührer Florestan ausgeht und lässt ihn verhaften. Doch Florestans Freundin Leonore ersinnt einen Plan, um ihn zu befreien und schleicht sich in die teuflische Welt Pizarros ein  - aber kann ein einzelner Mensch das System Pizarro zum Einsturz bringen? 

 

 

 

Wie gut, dass in dieser Bearbeitung  von Beethovens großartiger Freiheitsoper das Publikum mittendrin und ein entscheidender Handlungsträger ist!

 

 

 

Die neue Produktion der Taschenoper Lübeck  erzählt eine Geschichte, die sich im Spannungsfeld zwischen Gefangenschaft und Freiheit bewegt und Kindern  einen Eindruck vermittelt, wie es sich in einer fremdbestimmten Gesellschaft anfühlen könnte und wie schwer es ist, darin zu seinen Idealen zu stehen, aber auch, dass die Hoffnung allgegenwärtig ist und sich Dinge (zum Guten) ändern können!

 

eine Bearbeitung nach Ludwig van Beethoven

von Margrit Dürr und Julian Metzger

für 5 Sänger, Oboe, Fagott, Horn, Geige und Cello

Eine Kooperation des Theater Lübeck mit der Taschenoper Lübeck

 

 

 

Musikalische Leitung Carl Augustin

 

Inszenierung Sascha Mink

 

Ausstattung Katia Diegmann

 

 

 

Mit Margrit Dürr (Leonore), Dorothee Bienert (Marzelline); Richard Neugebauer (Florestan), Jan Westendorff (Pizarro), Tobias Hagge (Rocco)

 

 

 

Musiker Cornelia Bach (Violine), Johannes Borck / Radek Zamojski (Horn), Vera Fliegauf / Alexander Rauch (Fagott), Anna Silke Reichwein (Violoncello), Frederike Timmermann (Oboe)

 

Lübecker Nachrichten 1.12.15
Kritik Fidelio für Kinder_LN.jpeg.jpg
JPG Bild 413.0 KB