Henning Kothe

Was schätzt Du an Oper für Kinder?

Das wunderbare an Oper für Kinder ist deren unmittelbare und eindeutige Reaktion. Da braucht man eigentlich keinen Applaus mehr. 

 

Was ist Dir mal Lustiges auf der Bühne, am besten bei einer TOL-Produktion passiert.

Beim Rheingold wollte ein Kind unbedingt mitspielen, bekam es dann jedoch auf der Bühne wegen der großen Riesen mit der Angst zutun, und wollte daher sofort auf meinen Arm. So habe ich einen ganzen Akt mit einem Kind auf dem Arm, ähnlich einem Koalabären auf dem Baum, gespielt. 
 

Welches ist Deine Lieblingsoper (muss nicht TOL-Repertoire sein) und warum

Der Rosenkavalier und das Rheingold wegen der wunderbaren mal gewaltigen mal fast zerbrechlichen Klänge.

 

Was wolltest Du schon immer mal mitteilen?

Klassischer Gesang ist keine Erkrankung und Verdi ist nicht nur eine Gewerkschaft sondern auch ein Komponist.

 

Wie bist Du Sänger / Musiker geworden?
Bei meiner ersten Orgelprüfung, die ich mit 16 absolvierte, mußte man Orgel spielen und man mußte auch Choräle singen. Die dortigen Kirchenmusikdirektoren sagten mir damals, dass ich mit meiner tollen Stimme dringend mehr machen müsse.

 

Was machst du sonst noch?

Ansonsten spiele ich mit Werner Momsen zusammen Kabarett auf Geburtstagen, Beerdigungen und Beschneidungen; also überall dort wo die Menschen Spaß haben wollen. Daneben versuche ich als Lungenarzt zu erreichen, dass Menschen besser atmen können.